Zusatzausrüstung für das SUP Board


Mein erstes SUP Board war ein billig SUP Board. Es war zu dünn, zu schmal und relativ schnell war mir klar, ein neues SUP Board muss her. Aber welches?

 

Genau wie du habe ich viel im Internet recherchiert, Berichte gelesen und Tests angeschaut. Ergänzt durch meine Erfahrungen mit meinem billig SUP Board wusste ich nach kurzer Zeit genau, was ich wollte. Ein dickes Board (mind. 15 cm) mit einer spitzen Nose (Touringboard) und das Gepäcknetz soll hinten sein. Ein Vermögen sollte es auch nicht kosten, denn seien wir mal Ehrlich, vielleicht benutze ich es 4-5 Mal im Jahr.

Aber meine Bedürfnisse müssen nicht eure Bedürfnisse sein. Vielleicht habt ihr einen großen Hund, dann solltest du ein breiteres Board bevorzugen, damit sich dein Hund darauf bewegen kann. Andere Boards eigenen sich besser fürs Chillen auf dem See. Der Markt ist voll von unterschiedlichen SUP Boards.

 

PIMP MY SUP BOARD

Nun habe ich mein neues SUP Board, das Gepäckband vorne habe ich direkt abgemacht. Denn Sputnik steht immer ganz vorne. Um Ihm mehr Halt zu geben, habe ich sogenannte Deck Pads aufgeklebt. Diese gibt es in verschiedenen Formen, Farben und Größen. Für Sputnik reichte es, den Rand zu verstärken. Seitdem fällt er nicht mehr so häufig ins Wasser :) Eine GoPro-Halterung vorne und Pfoten-Aufkleber habe ich ebenfalls selber aufkleben. Kann sein, dass es an dem Klebstoff der Pfoten-Aufkleber lag, denn die hielten nicht besonders lange.

Ein Tragegurt kann zum tragen für kurze Strecken ganz praktisch sein und falls Dein Board Halterungen für einen Kajak-Sitz hat, kann auch dieser günstig hinzugekauft werden.

Zum Herbst hin empfiehlt es sich das Board leicht aufgeblasen (etwa 1 Bar) in einem trockenen Raum zu lagern. Dann kann das SUP Board dort materialschonend Überwintern. Bei mir Zuhause kommt das SUP Board ins Schlafzimmer auf dem Kleiderschrank. Vorher gehe ich hin und Reinige das SUP Board mit einem Pflegeset für Schlauchboote.



Was benötige ich beim Paddeln mit dem SUP Board?

 

Wer einen Paddeltrip unternimmt oder einen entspannten Tag am See verbringen möchte, sollte die folgende Checkliste abarbeiten:

  • Schwimmweste für Hund und Halter

Auch wenn Mensch und Hund schwimmen können, kann es immer zu einer Notsituation kommen. Die Weste schützt und kann zum lebensrettenden Zubehör werden. Achtet beim Kauf einer Hundeschwimmweste darauf, dass der Griff oben an der Weste angebracht ist. So könnt ihr euren Vierbeiner sicher auf dem Board halten oder beim Auf- und Absteigen helfen. 

  • Handtuch und Ersatzkleidung

Jeder fällt mal ins Wasser. Selbst erfahrenen SUP Board Fahrer sind nicht gänzlich davon befreit. Es genügt eine kleine Unachtsamkeit, der Hund bewegt sich Ruckartig und dann ist es passiert.

 

  • Wasserfeste Verpackung für Smartphone und Gepäck

Unverzichtbar - Handtuch, Essen, Handy - alles soll trocken bleiben wenn man ein paar Stunden mit dem SUP Board unterwegs ist. Spezielle DRY Bags und Handyhüllen ermöglichen es.

 

  • Genug Verpflegung und Trinkwasser

Ob es nun ein großes Picknick am Flussufer oder ein schneller Snack auf dem SUP Board sein soll, Hauptsache man hat genug Trinkwasser und Verpflegung dabei. Vergesse auch nicht die Leckerchen und das Wasser für deinen Hund.

 

  • Ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten

Wenn Du am See etwas Chillen möchtet nutze doch die Gelegenheit und versuch mal spektakuläre Stops und Wendungen mit deinem SUP Board. Das macht richtig Laune und trainiert zudem dein Gleichgewichtssinn. Wenn Du diese gut beherrscht steht einer langen SUP Tour mit deinem Vierbeiner nichts mehr im Weg.

 

  • Ausreichende körperliche Fitness für den Trip

Bevor Du eine lange Tour planst, macht es Sinn sich vorher auszuprobieren. Wie viele Kilometer schaffst du in einer Stunde wenn du gemütlich paddelst? 

 

  • Kennzeichnung anbringen

Ein Kennzeichen muss für den Paddelsport verwendet aber nicht registriert werden. Auf http://www.kanu.de/nuke/downloads/Kennzeichnungspflicht.pdf 

findet ihr mehr Infos darüber.

 

  • Informationen zur Befahrbarkeit der Gewässer einholen

Z.B. hier https://www.kanu-niedersachsen.de/Befahrungsregelungen/

 

 


Weitere Themen